Manfred Grombach (Mitte) erhielt im Beisein von Karin Wittenzellner-Zollhöfer (1. Vorsitzende ASV Niederndorf) aus den Händen von Walter Fellermeier (Vorsitzeder BLSV-Sportkreis Erlangen-Hächstadt) die Verdienstnadel in Gold mit Kranz des BLSV.

26. März 2012

Sportabzeichen im Fokus

Im Jahr 1982 verschrieb sich der ASV Niederndorf dem Sportabzeichen. Damals gründete Manfred Gronbach eigens für diesen Leistungsnachweis eine eigene Abteilung. Seither halten Übungsleiter Jahr für Jahr ein systematisches Aufbautraining ab, das Mitglieder jeder Altersstufe, häufig im Familienverbund, auf das Ablegen des Sportabzeichens vorbereitet. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Innerhalb von dreißig Jahren wurden beim ASV Niederndorf 3565 Sportabzeichen abgelegt.

Das Jubiläumsjahr nahm Karin Wittenzellner-Zollhöfer, die erste Vorsitzende des Vereins, zum Anlass, um im Beisein von Renate Schroff, der zweiten Bürgermeisterin der Stadt Herzogenaurach, Walter Fellermeier, dem Vorsitzenden des BLSV-Sportkreises Erlangen-Höchstadt und Werner Böcklein, dem Sportabzeichenreferenten des BLSV-Sportkreises Erlangen-Höchstadt, an 85 Vereinsmitglieder insgesamt 116 neu abgelegte Sportabzeichen zu übergeben. Spitzenreiter des Abends war der einstige Initiator der Sportabzeichen-Abteilung: Manfred Gronbach erhielt sein dreißigstes Deutsches Sportabzeichen und sein neunundzwanzigstes Bayerisches Leistungssportabzeichen. Von Walter Fellermeier bekam er für diese Leistung sowie für sein 30-jähriges Engagement als Übungsleiter darüber hinaus die Verdienstnadel in Gold mit Kranz des BLSV verliehen. Für 17 Jahre Tätigkeit als Abteilungsleiter erhielt Harald Wegmann die BLSV-Verdienstnadel in Silber.