Oberpfalz

„Mo­bil­ma­cher“ ausgezeichnet

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Inhalt

Die Ge­win­ner aus der Ober­pfalz hei­ßen SV Post­bau­er und DJK Beucherling

Mit die­sem Wett­be­werb Mo­bil­ma­cher – BLSV-Fit­ness­preis Ost­bay­ern be­loh­nen die Spar­da-Bank Ost­bay­ern eG so­wie die BLSV-Be­zir­ke Nie­der­bay­ern und Ober­pfalz fünf Sport­ver­ei­ne aus den bei­den Re­gio­nen mit je 2.000 Eu­ro, die da­zu bei­tra­gen, dass Men­schen auch in Zei­ten der Pan­de­mie ih­rem Sport treu ge­blie­ben sind. Das Preis­geld von ins­ge­samt 10.000 Eu­ro stell­te der Ge­winn­spar­ver­ein der Spar­da-Bank Ost­bay­ern zur Ver­fü­gung. Die Preis­ver­lei­hung fand nun in ei­nem wür­de­vol­len Rah­men im Re­dou­te-Saal der Stadt Pas­sau statt. Der Wett­be­werbs­zeit­raum war vom 15. März bis 15. Ju­ni 2021 an­ge­setzt und ei­ne Ju­ry aus Ver­tre­tern der Spar­da-Bank Ost­bay­ern und den BLSV-Be­zir­ken er­mit­tel­ten dann die Sie­ger­ver­ei­ne. Es war kei­ne leich­te Auf­ga­be bei die­sem Ideen­reich­tum, den die Sport­ver­ei­ne ein­brach­ten. Te­nor der Ver­ei­ne war, nicht mit der Si­tua­ti­on ha­dern, son­dern an­pa­cken und Kon­zep­te ent­wi­ckeln, was al­le fünf ge­tan und ein­ge­reicht ha­ben. Die Sport­kreis­vor­sit­zen­de von Pas­sau, Ger­lin­de Kau­pa, mo­de­rier­te die Preis­ver­lei­hungs­ver­an­stal­tung. Sie be­grüß­te als Eh­ren­gäs­te ne­ben den Ver­tre­tern der fünf vor­ge­se­he­nen Ver­ei­ne und der bei­den BLSV-Be­zir­ke den Schirm­herrn Dr. Olaf Hein­rich, Be­zirks­tags­prä­si­dent von Nie­der­bay­ern, Mi­cha­el Gru­ber, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Spar­da-Bank Ost­bay­ern, BLSV Prä­si­dent Jörg Am­mon und den Ver­tre­ter der Stadt Pas­sau, Bür­ger­meis­ter Ar­min Dickl. Nach­fol­gend ei­ne Kurz­vor­stel­lung der bei­den Vereinsprojekte:

DJK Beu­cher­ling

Vor­sit­zen­der Jür­gen Prasch und Ab­tei­lungs­lei­ter Ka­ra­te Ger­hard Him­mel stell­ten den Ver­ein und die Ak­tio­nen vor. Die Ver­eins­füh­rung such­te auch in der Pan­de­mie nach An­ge­bo­ten, in de­nen für je­den et­was da­bei ist, z. B. span­nen­de Mi­ni-Ad­ven­ture-Events und der neu kon­zi­pier­te Fa­mi­li­en-Fit­ness-Par­cours. Durch die Ak­ti­vi­tä­ten vor Ort im Dorf konn­te der Ver­ein den Mit­glie­der­schwund im Rah­men hal­ten. Es gab vie­le po­si­ti­ve Rück­mel­dun­gen der Teil­neh­mer für die On­line-Trai­nings­an­ge­bo­te. Auch bis­her nicht so ak­ti­ve Mit­glie­der konn­ten da­durch be­geis­tert wer­den. Der Zu­sam­men­halt in­ner­halb des Ver­eins ist bei­spiel­haft. Bei Ver­an­stal­tun­gen hel­fen al­le mit. Ein be­son­de­res Merk­mal ist, dass der Ver­ein mehr Mit­glie­der hat, als der Ort Ein­woh­ner vor­wei­sen kann.

SV Post­bau­er

Die stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de Chris­tia­ne Böh­me-Wilk prä­sen­tier­te den Ver­ein un­ter dem Mot­to „Fit in je­dem Al­ter – Co­ro­na kann uns nicht stop­pen“. Spe­zi­el­le An­ge­bo­te für Se­nio­ren wur­den ent­wi­ckelt, um sie zu­rück­zu­ho­len, da­bei neue Sport­be­geis­ter­te ge­win­nen bzw. die­se für Ru­he­ständ­ler und Mut­tis in den Vor­mit­tags­stun­den an­zu­bie­ten. Zu­sätz­lich wur­den Kur­se ins In­ter­net zum täg­li­chen Mit­ma­chen ver­legt und die Rad­sport­ab­tei­lung aus­ge­baut, um die neu­en MTB-Kids Co­ro­na-kon­form im Bike-Park fit zu hal­ten. Es wur­den al­le Net­ze ge­nutzt, um die Ak­ti­vi­tä­ten in die Öf­fent­lich­keit zu tra­gen. In Face­book, In­sta­gram und auf der Home­page wird die Kurs­viel­falt des SV auf­ge­zeigt. Neue Trend­sport­ar­ten wur­den auf­ge­grif­fen wie z. B. Smo­vey und Sling. Der Mehr­spar­ten­ver­ein hat ak­tu­ell ca. 900 Mit­glie­der und gut aus­ge­bil­de­te Übungsleiter.

Kontakt

Was ergibt 12+7?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.