Projekte

    Spendenübergabe der Kreissparkasse MSE & des BLSV Kreis 13 München-Land

    TSV Unterföhring
    TSV Schäftlarn
    TSV Oberhaching
    TSV Hohenbrunn
    SV-DJK Taufkirchen
    Aschheimer Vereine
    Aschheimer Vereine
    TSV Neubiberg
    SpVgg Unterhaching
    TSV Oberschleißheim

    Sport verbindet uns

    In diesem Sommer fand bereits zum 45. Mal der deutsch-japanische Sportjugend-Simultanaustausch zwischen der Deutschen Sportjugend 8dsj) und der Japan Junior Sports Associates (JJSA) statt. Die BSJ war wieder mit drei Bezirken beteiligt.

    Mehr als 200 deutsche und japansische Jugendliche nahmen an diesem einzigartigen Erlebnis teil. Während junge Sportlerinnen und Sportler aus Japan in Deutschland zu Gast waren, flog nahezu zeitgleich die deutsche Delegation nach Japan. Die Baerische Sportjugend (BSJ) ist in der glücklichen Lage, sich jährlich mit mehreren Gruppen an diesem Austausch beteiligen zu können. In diesem Jahr reisten zwei Gruppen der BSJ Niederbayern und der BSJ Mittelfranken nach Japan, w#hrend die BSJ Oberbayern japanische Gäste in der Heimat aufnahm. Der wichtigste Teil ist sowohl in Deutschland als auch in Japan das sogenannte Regionalprogramm der jeweiligen Mitgliedsorganisationen. Traditionell wird der Austausch außerdem unter wechselnden Jahresthemem gestellt. Das Jahresthema 2018 lautete: "Inklusion im Sport - Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung".Nach diesem Grundsatz haben Jugendliche mit und ohne Behinderung erfolgreich am Austausch teilgenommen und hatten die Gelegenheit, sich in Sensibilisierungsphasen auszuprobieren und sich über den Stand der Umsetzung "Inklsusion im Sport" in beiden Ländern auszutauschen.

    » hier der ganze Artikel

    Quelle: bayernsport 11. September 2018

     

    Europäische Jugendspiele 2018 in Wieliczka und Krakau

    Drittes sportliches Kräftemessen in Polen ein voller Erfolg

    So wie die Olympischen Spiele im regelmäßigen 4-Jahres-Zyklus stattfinden, wurden vom 29. Juni bis 2. Juli 2018 nach vier Jahren auch die Europäischen Jugendspiele erneut in den polnischen Partnerlandkreisen Wieliczka und Krakau ausgetragen. Der Landkreis München beteiligte sich mit 24 jungen Sportlerinnen und Sportlern vom TSC Haar und vom TSV Neubiberg-Ottobrunn, deren Betreuern sowie einer Delegation von Kreistags- und Verbandsvertretern bereits zum dritten Mal an dem Sportwettbewerb, der das polnische Äquivalent zur Jugend-Olympiade bildet. Nachdem Krakau im Jahre 2010 und Wieliczka 2014 jeweils alleine Gastgeber der Europäischen Jugendspiele waren, richteten die beiden Landkreise die Veranstaltung in diesem Jahr erstmals gemeinsam aus.

    Die Gastgeber empfingen die Teilnehmer aus Deutschland im mittlerweile traditionellen Campus Wieliczka, in dem die Jugendlichen und Betreuer für die Zeit des Sportaustausches untergebracht waren. Im Rahmen einer sonnigen und feierlichen Eröffnungsveranstaltung begrüßten die Landräte Jacek Juskiewiecz (Landkreis Wieliczka), Wojciech Pałka (Landkreis Krakau) und Christoph Göbel (Landkreis München) die Sportlerinnen und Sportler und wünschten allen ein faires Turnier und viele sportliche Erfolge.

    Zwischen Sport und Freundschaft

    Es wurde sich in den Disziplinen Fußball (ohne Landkreisbeteiligung), Leichtathletik, Tischtennis und Turnen gemessen. Die zwischen zehn und 16 Jahre alten Teilnehmer aus dem Landkreis München konnten in allen Disziplinen Podiumsplätze belegen, wobei sie im Tischtenniswettbewerb Mixed „Schützenhilfe“ von den polnischen Spielpartnerinnen erhielten. Sehr gute Einzelerfolge erzielten – wie bereits in den Vorjahren – trotz starker polnischer Konkurrenz wieder die Leichtathletinnen und Leichtathleten vom TSV Haar. Abseits des sportlichen Wettkampfs waren die interkulturellen Begegnungen jedoch wie in den Jahren zuvor geprägt von einem herzlichen und freundschaftlichen Miteinander.

    Kulturelle Entdeckungstour

    Der Sportaustausch wurde durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ergänzt, welches die Gastgeber für die Landkreisteilnehmer vorbereitet hatten. Besucht wurden mehrere UNESCO-Weltkulturerbestätten wie das Salzbergwerk in Wieliczka (Bergmannsroute), die Altstadt Krakau und der Wawel, welcher auch als ehemalige Residenz der polnischen Könige bekannt ist. Ein kulinarischer und wissenschaftlicher Workshop und ein abenteuerlicher Ausflug zum Freizeitpark Energylandia in Zator rundeten die gemeinsamen kulturellen Unternehmungen ab und förderten die partnerschaftliche Kommunikation.

    Jugend-Olympiade im Landkreis München

    Bereits seit dem Jahr 2000 findet im Landkreis München die Jugend-Olympiade statt; 2004 erstmals mit polnischer Beteiligung aus den beiden Partnerlandkreisen Krakau und Wieliczka. Die Europäischen Jugendspiele in Polen sind das Pendant zu den bisherigen fünf Jugend-Olympiaden des Landkreises München. In zwei Jahren ist dann wieder der Landkreis München Gastgeber dieses Sportwettbewerbs.

    (Quelle: Landratsamt München

    https://www.landkreis-muenchen.de/themen/freizeit-kultur-sport/sport/veranstaltungen/europaeische-jugendspiele-2018/)

    Fit der Klassenhit auch 2017/18 wieder ein voller Erfolg!

    Bereits zum 2. Mal konnten im Rahmen des Grundschulwettbewerbs „Fit der Klassenhit“ zahlreiche Schüler und Schülerinnen für ihre erfolgreiche Teilnahme ausgezeichnet werden. Teilgenommen hatten in diesem Schuljahr 9 Schulen mit 84 Klassen und insgesamt 1715 Schülern. Besonders lobenswert: Die Grundschule am Kirchplatz in Ismaning und die Grundschule an der St.-Konrad-Strasse nahm mit allen Klassen teil.

    Landkreis München-

    6-Minuten-Lauf, Standweitsprung, Balancierparcours, Medizinballstoßen – dies und vieles mehr absolvierten die Schüler und Schülerinnen der 1.-4. Jahrgangstufe, um die „fitteste“ Grundschule im Landkreis München zu werden. Der Grundschulwettbewerb – ausgeschrieben vom BLSV Kreis 13 München-Land in Kooperation mit dem staatlichen Schulamt und des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein – ist beliebt, die „Fitnesstage“ der Schulen werden mit Spaß und einer Menge Ehrgeiz absolviert, schließlich winken hohe Preisgelder für die Klassenkasse.

    Anfang Juni konnte an insgesamt 8 Klassen in der Grundschule am Kirchplatz in Ismaning der Scheck für die Klassenkasse überreicht werden.

    Die Siegerklassen: GS an der St. Konrad-Strasse mit den Klassen 1a, 2a, 3d und die Georg-Preller GS in Straßlach mit der Klasse 4b.

    Sonderpreise gab es für: Die Klasse 4b der GS am Kirchplatz in Ismaning für die meisten Schwimmabzeichen, die Klasse 3b der Georg-Preller GS in Straßlach für die meisten Sportabzeichen und für die meisten Vereinsmitglieder die Klasse 4b der GS an der Lenbachallee in Ottobrunn und die Klasse 3a der GS am Kirchplatz in Ismaning.

    Neben dem Kreisvorstand des BLSV Kreises, Elke Baumgärtner und Annette Plessl, waren auch Schulrätin Ursula Löwe und der zweiten Bürgermeister Ismanings, Josef Zettl, vor Ort, um die Schüler und Schülerinnen zusammen mit ihren Lehrern für ihre tolle Leistung zu gratulieren. Und jeder hatte etwas dabei – Elke Baumgärtner überreichte die Schecks für die Klassen (gestiftet vom Sportbezirk Oberbayern), vom Landratsamt gab es zusätzlich für jeden Teilnehmer ein T-Shirt und die Gemeinde Ismaning spendete die Brotzeit.

    Als besonderes Highlight präsentierten die Ismaninger Grundschüler eine Trampolinshow, abschließend sang der Chor der Grundschule. Ein herzliches Dankeschön geht an Fr. Sabine Höfner, Schulleiterin der GS am Kirchplatz in Ismaning für die hervorragende Organisation!

    Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb! Bis zum nächsten Jahr!