Von 1996 bis 2000 gehörte Gemma Meier dem Präsidium des BLSV an.

28.08.2020

Trauer um Gemma Meier

Der Bayerische Landes-Sportverband trauert um Gemma Meier. Das ehemalige Präsidiumsmitglied ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Gemma Meier hat sich über viele Jahre mit großem Einsatz für die Frauen im bayerischen Sport engagiert. Und so vertrat sie im Führungsgremium des BLSV von 1996 bis zum Jahr 2000 den Frauenbeirat, dem sie über zweieinhalb Jahrzehnte angehörte. Auch im Bayerischen Tischtennis-Verband setzte sich Gemma Meier über einen langen Zeitraum für die Frauen ein – als Frauenvertreterin und Vorsitzende des Fachbereichs Frauensport. Neben ihrem Schwerpunktthema übernahm sie viele weitere Aufgaben im Tischtennissport – zum Beispiel als Schiedsrichterin sowie im Freundeskreis Tischtennis in Bayern.  Ebenso breit war das Spektrum an Tätigkeiten, die sie bei ihrem Verein DJK Sportbund Landshut ausübte, an dessen Spitze sie 30 Jahre lang stand und von dem sie für ihre Verdienste zur Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Hochkarätige Ehrungen von BLSV, BTTV, DTTB und des DJK-Bundesverbandes würdigten ebenfalls das Wirken von Gemma Meier, 2013 wurde sie mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Doch es waren nicht nur ihre Verdienste um die Frauen im Sport, die dazu führten, dass Gemma Meier bei vielen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern eine ganz besondere Wertschätzung genoss, auch ihre Herzlichkeit und ihre Hilfsbereitschaft werden unvergesslich bleiben.