Yusuf Güngörmüs (2. v. r.) mit DJB-Präsident Peter Frese (rechts) und seinem Nachfolger Daniel Keller; daneben das Maskottchen des WJV. Foto: Gülfidan Franz

11.02.2020

Trainer des Jahres

Yusuf Güngörmüs von den Sportfreunden Harteck München wurde vom Deutschen Judobund ausgezeichnet.

 

Yusuf Güngörmüs vom Verein Sportfreunde Harteck München engagiert sich seit mehr als 30 Jahren als Trainer besonders für die Integration über Judo und nutzt die Potenziale dieser Sportart sowohl im Bereich des Judo für geistig behinderte Sportler als auch im Judo der Sehgeschädigten. Genauso trainiert er im Verein die Minis, die Kinder, die Jugendlichen und die Erwachsenengruppe. Der Haupttrainer des Vereins ist auch stellvertretender Abteilungsleiter in Harteck sowie Abteilungsleiter und Trainer bei einem weiteren Verein, dem SC Arcadia Messestadt München, der im Osten Münchens zur sozialen Integration verschiedenster Nationalitäten beiträgt.

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in Stuttgart wurde Yusuf Güngörmüs vom Deutschen Judobund (DJB) in der Kategorie „Besonderes Engagement“ als Trainer des Jahres 2019 ausgezeichnet. Seit dem Jahr 2006 schreiben der DJB und das Judo-Magazin gemeinsam die Wahl zum „Trainer des Jahres“ aus. Neben einer Fachjury entscheiden seit dem Jahr 2018 zur Hälfte auch die deutschen Judoka in einer Onlineabstimmung über die Trainer des Jahres.