Sparkasse Nürnbergs stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Roland Burgis sammelte Spenden zu seinem 60. Geburtstag

Trikotsätze für regionale A-Jugend-Teams

Anlässlich seines 60. Geburtstags bat Roland Burgis, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Nürnberg, statt Geschenke um Spenden für seine Lieblingssportart. Insgesamt kamen so fast 15.000 Euro zusammen, die der passionierte Fußballer in weiß-rote Trikotsätze für A-Jugendmannschaften (U19) aus den Verbandsligen in Nürnberg und im Nürnberger Land investierte, die oft im Schatten der „Ersten Mannschaft“ oder der Kindermannschaften stehen.

Über Sporttaschen vollgepackt mit je 14 neuen Jerseys, Hosen und Stutzen sowie Aufwärm-Sweatshirts können sich nun acht Mannschaften im Landkreis Nürnberger und 13 Teams in der Stadt freuen.

„Ich spiele selbst seit dem zehnten Lebensjahr Fußball und weiß, was Vereine immer brauchen: Trikots und zwar in unterschiedlichen Farben für Heim- und Auswärtsspiele. Um die meistens eh nicht prall gefüllten Vereinskassen etwas zu entlasten, wollen wir den Jugendmannschaften in unserem Geschäftsgebiet gezielt mit dieser Sachspende unter die Arme greifen“, nennt Roland Burgis seine Beweggründe zu dieser Aktion, die organisatorisch auch vom Bayerischen Landessportverband (BLSV) unterstützt wird.

Die Trikotsätze an die U19-Mannschaften des SV Neuhaus-Rothenbruck, der JFG Schnaittachtal, der JFG Reichswald 09, des TSV Feucht 04, des SK Lauf, der SG Heuchling/Lauf/ Simonshofen, des FC Reichenschwand und der JFG Mittlere Pegnitz überreichte Roland Burgis bei einem Termin auf dem Gelände des TSV Winkelhaid gemeinsam mit BLSV-Präsident Jörg Ammon.

Wichtige Hilfe für den Breitensport

Im Breitensport lernen gerade Kinder und Jugendliche mit Leistung und Erfolg umzugehen, im Team zu spielen und auf Fairness im Wettbewerb zu achten. „Um dafür den Menschen vor Ort ein breites und vielfältiges Sportangebot bieten zu können, sind die Vereine auf das finanzielle Engagement Dritter angewiesen. Es ist fantastisch, dass Roland Burgis und die Sparkasse Nürnberg hier Hilfe leisten“, zeigt sich Jörg Ammon begeistert von der Aktion.

Die fast 400 Sportvereine mit ihren mehr als 150.000 Mitgliedern bilden die Basis des Sports in Nürnberg und im Nürnberger Land und sind damit wichtiger integrativer Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Als größter nichtstaatlicher Förderer steht die Sparkasse Nürnberg in engem Kontakt mit den Vereinen vor Ort, kennt deren Strukturen und Aktivitäten und unterstützt sie in den Bereichen, in denen Hilfe benötig wird. Über 150.000 Euro flossen dadurch alleine in diesem Jahr über Bandenwerbung, Anzeigen in Vereinsheften und die Förderung von Projekten, Turnieren und Wettbewerben in den lokalen Breitensport.