Auftaktveranstaltung des BLSV Kreises Fürth Stadt für das Sportabzeichen

In Fürth schreibt man das Wort Inklusion nicht nur GROSS, sondern sie wird tatsächlich jeden Tag gelebt. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung für das Deutsche Sportabzeichen, das am 10. April 2019 stattfand, bewältigten Sportler mit und ohne Behinderung, die an sie gestellten Anforderungen, gemäß des Leistungskataloges des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund).

Das Deutsche Sportabzeichen wurde in der Julius-Hirsch-Sportanlage abgenommen. Unter den vielen Teilnehmern, mit und ohne Behinderung, befanden sich auch Fürths OB Dr. Thomas Jung, sowie Bürgermeister Markus Braun. Alle Teilnehmer stellten sich den Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Die Disziplinen waren Sprint, Kugelstoßen, Weitsprung, Schleuderball, Zielwerfen und 800 Meter Lauf.

An jeder Station befanden sich Prüfer für Menschen mit und ohne Behinderung zur Abnahme bereit.

Die Teilnehmer konnten die einzelnen Stationen ganz nach ihnen individuellen Leistungsgrad ansteuern und ihre Leistung dokumentieren lassen. Wer nur Üben wollte, konnte das natürlich unter fachkundiger Anleitung tun und hat 2019 noch ca. 50 Abnahmetermine zur Auswahl.

Termine können über folgenden Link eingesehen werden:

https://www.blsv.de/kreis-v-2-fuerth-stadt-und-land/sportwelten/sportabzeichen/termine-sportabzeichen.html

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei den vielen ehrenamtlichen Prüfern und Helfern und Organisator André Eckert, BLSV Kreisvorsitzenden Stadt Fürth und Land, bedanken.

Nur mit diesem ehrenamtlichen Engagement ist so eine Veranstaltung möglich.

Heide Roth

Bezirksfachwartin für das DSA MmB