Ehrung Rudolf Eisenrieder 2018

15.11.2018

Rudolf Eisenrieder (3.v.r.), hier an der Seite seiner Gattin, ist seit mehr als 40 Jahren Kassier des TV Münchsmünster. Wegen seiner herausragenden Verdienste um das Ehrenamt im Sport gehörte er in diesem Jahr zum erlesenen Kreis der Träger des Ehrenamtspreises "Engagiert 2018" des BLSV-Bezirks Oberbayern. Wegen einer anderen Terminverpflichtung konnte er bei der offiziellen Verleihung des Preises Ende September durch Bezirkstagspräsident Josef Mederer, BLSV-Präsident Jörg Ammon  und BLSV-Ehrenpräsident Günther Lommer in der Ritterschwemme zu Kaltenberg nicht persönlich dabeisein. Die oberbayerische BLSV-Bezirksvorsitzende Claudia Daxenberger (2.v.l.) nutzte daher die Gelegenheit der Sportfunktionärsehrung durch den Pfaffenhofener Landrat Martin Wolf (rechts), um die Ehrung nachzuholen.
"So ein langjähriges Engagement in einer wichtigen und zentralen Funktion eines Sportvereins mit knapp 1000 Mitgliedern ist außergewöhnlich", formulierte es der stellvertretende Vorsitzende des BLSV-Kreises Pfaffenhofen, Harald Bruckmeier, als er den Ehrungsvorschlag einreichte. "Für all seine ehrenamtlichen Tätigkeiten - nicht nur für den Sport - und sein herausragendes und langjähriges Engagement hat er sich den großen Respekt und höchste Anerkennung erworben. Denn seit vielen Jahren übt er mehrere ehrenamtliche Vereinsämter zugleich gewissenhaft und korrekt aus", würdigt auch Wilhelm Greil (links), der Vorsitzende des TV Münchsmünster, die Verdienste seines Sportkameraden, der seit 2004 auch Träger des Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten ist.