19. September 2018


Neues Profil „Sport-Grundschule“

Das Bayerische Kultusministerium führt das neue Schulprofil „Sport-Grundschule“ ein. Grundschulen in Bayern können sich noch bis zum 27. September bewerben.

„Einmal auf dem Treppchen stehen, den Pokal in die Höhe stemmen oder sich im Glanz einer Medaille sonnen: Sportlicher Erfolg ist ein Traum vieler junger Menschen! In Bayern möchten wir von klein auf die Lust auf Bewegung wecken“, betont Kultusminister Bernd Sibler. Mit dem gerade begonnenen Schuljahr führt der Minister deshalb das neue Schulprofil „Sport-Grundschule“ ein. Für ihn ist dies eine Herzensangelegenheit: „Unser Ziel muss es sein, alle Kinder – auch die zunächst nicht sportbegeisterten – zu erreichen. Wir wollen ihnen vermitteln, dass Sport, Bewegung und Ernährung die Basis für eine gesunde Lebensführung und auch für schulische Erfolge sind.“


Der Sport als Schule fürs Leben

Kultusminister Bernd Sibler, selbst begeisterter Läufer, weiß um die zahlreichen Vorteile, die der Sport und gesunde Ernährung auch mit Blick auf schulische Erfolge bieten: „Die motorische Entwicklung, aber auch Teamfähigkeit und Fairness, die Ausprägung von Wertvorstellungen, Konzentrationsfähigkeit und das Einhalten von Regeln werden durch den Sport bereits im Kindesalter gefördert. Die Grundschulen Bayerns leisten hier bereits jetzt Enormes“, lobt Sibler. Mit dem Profil „Sport-Grundschule“ möchte er deshalb „dieses herausragende Engagement für Sport, Bewegung und Ernährung weithin sichtbar machen“. Wichtig ist ihm, dass die Kinder in Bayern eine umfassende Bildung in der Schule erhalten. Sibler setzt dabei auf „Herzensthemen“ wie Sport, Lesen, Musik oder Kunst.


Kultusminister Bernd Sibler und BLSV-Präsident Jörg Ammon


Aufruf an rund 2.300 Grundschulen in Bayern

Kultusminister Sibler, der seit Juni auch das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Bayerischen Fördergemeinschaft für Sport in Schule und Verein e.V. inne hat, ermuntert die rund 2.300 Grundschulen in Bayern, Sport und Bewegung genauso wie die gesunde Ernährung zu einem Schwerpunkt des pädagogischen Leitbildes zu erklären. Das Profil „Sport-Grundschule“ baut insbesondere auf den an vielen Grundschulen in Bayern bereits etablierten Bewegungs- und Gesundheitsinitiativen „Voll in Form“ und „Bewegte Grundschule“ sowie auf dem Kooperationsmodell mit dem BLSV „Sport nach 1 in Schule und Verein“ auf. Das Engagement bei Schulsportwettbewerben und Initiativen zur gesunden Ernährung können ebenso zur Verleihung des Schulprofils führen.


Würdigung im Staatsministerium

Um die teilnehmenden Grundschulen für deren Einsatz zu würdigen, erhält jede der ausgezeichneten Schulen ein repräsentatives Profilschild sowie 1.000 Euro für den Kauf von Kleinsportgeräten. Zudem lädt Minister Sibler die neu zu ernennenden Profil-Schulen im Rahmen einer Feierstunde in das Kultusministerium ein. Und wer weiß: Vielleicht findet sich unter diesen ja wirklich auch die Schule eines künftigen Olympiasiegers?


Wie können sich Grundschulen bewerben?

Im Schuljahr 2018/2019 soll Grundschulen, die sich durch ein Sportprofil für ein deutliches Mehr an Bewegung und damit für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele ihrer Schülerinnen und Schüler engagieren, das Profil „Sport-Grundschule“ verliehen werden. Bewerben können sich Schulen, bei denen Sport/Bewegung und Ernährung Schwerpunkte im Leitbild ihrer Schule darstellen und die die folgenden Eckpunkte im Schuljahr 2018/2019 im Wesentlichen umsetzen.


Im Bereich Sport und Bewegung:

  • Konsequente Umsetzung des Bewegungs- und Gesundheitsprogramms „Voll in Form“ sowie der „Bewegten Grundschule“ für ein klares Bewegungsprofil mit täglichem Bewegungsunterricht und bewegtem Lernkonzept
  • Durchführung von Schwimmunterricht
  • Großes Spektrum an Sportmöglichkeiten an der Schule durch Sport- und Bewegungsspiele, Ballspiele, musisch-rhythmische Angebote, Turnangebote, Schwimmunterricht, Wintersport, In- und Outdoor-Aktivitäten, Leichtathletik
  • Teilnahme an Schulsportwettbewerben
  • Teilnahme an bedeutsamen Sport- und/oder Ernährungsprojekten mit externen Bildungspartnern wie z.B. Sportvereinen, Hochschulen, freien Instituten Sportschulen und Sportorganisationen
  • Zusammenarbeit mit einem Sportverein im Kooperationsmodell „Sport nach 1 in Schule und Verein“ und/oder entsprechende Profilbildung im Rahmen des Ganztagsangebots


Im Bereich gesunde Ernährung:

  • Teilnahme an Ernährungsprogrammen wie z. B. dem EU-Schulprogramm (Obst, Gemüse, Milch und Milchprodukte)
  • Zusammenarbeit mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung
  • Teilnahme am Coaching „Schulverpflegung“
  • Teilnahme am Programm „Tage der Schulverpflegung“
  • Regelmäßiges Angebot eines gesunden Pausenbrots (z.B. durch Elternbeirat oder Förderverein)
  • Teilnahme der Schule an Workshops zur Schulverpflegung


Bis 27. September Kurzkonzept einreichen

Interessierte Grundschulen können sich per E-Mail an maria.wilhelm@stmuk.bayern.de mit einem maximal zweiseitigen Kurzkonzept für das Profil „Sport-Grundschule“ bewerben (ggf. ergänzt durch Anlagen). Bewerbungsschluss ist der 27. September.
Alle Informationen erhalten Sie hier: bit.ly/sport_grundschule