Auch Julia Paszkiewicz aus dem Förderteam der Bayerischen Sportstiftung ist zusammen mit ihrem Duo-Partner Johannes Tourbeslis (beide SV Niederroth) für die World Games nominiert.

21. Juli 2017

Auch 21 Sportler aus Bayern sind dabei

186 Athletinnen und Athleten gehören dem World Games Team Deutschland an, das vom 20. bis zum 30. Juli an den 10. Weltspielen der nichtolympischen Sportarten in Breslau teilnimmt. Die World Games werden alle vier Jahre unter der Schirmherrschaft des Internationalen Olympischen Komitees an wechselnden Orten ausgetragen, jeweils im Jahr nach den Olympischen Sommerspielen. In diesem Jahr sind sie weltweit das größte Multisport-Ereignis.

134 der deutschen Athletinnen und Athleten sind in 23 der 27 offiziellen Wettkampfsportarten vertreten. Außerdem werden 52 Sportlerinnen und Sportler an drei der vier Einladungssportarten teilnehmen. Zusätzlich werden 114 Offizielle, Betreuer, Trainer, Ärzte und Physiotherapeuten mitreisen, so dass die deutsche Delegation 300 Mitglieder umfasst. Insgesamt werden in Breslau mehr als 3500 Sportler aus 111 Nationen antreten, Deutschland stellt die fünftgrößte Mannschaft.

„Das World Games Team Deutschland ist für Breslau wieder breit aufgestellt. Unter dem Motto ‚Wir für Deutschland‘ wird eine starke Mannschaft mit guten Aussichten in die Wettkämpfe gehen und dabei gleichzeitig ein Zeichen für die Vielfalt des Sports setzen“, sagt Dirk Schimmelpfennig, DOSB-Vorstand Leistungssport und Delegationsleiter in Breslau. „Die World Games sind die größte Bühne für viele unserer Traditions- und Trendsportarten. Wir freuen uns, dass SPORT1 live auf seinen verschiedenen Plattformen darüber berichten wird und die Faszination der World Games nach Deutschland transportiert. Für unsere Athletinnen und Athleten ist das eine zusätzliche Motivation.“

Insgesamt gewannen die deutschen Athletinnen und Athleten vor vier Jahren in Cali 30 Medaillen, 15 Mal Gold, sieben Mal Silber und acht Mal Bronze. Damit landeten sie im Gesamttableau auf dem vierten Rang hinter Italien, Russland und Frankreich.

Für Breslau hat der Internationale Verband der Weltspiele (IWGA) Floorball (Männer), Lacrosse (Frauen) und Muaythai (Thaiboxen) als neue Sportarten ins Wettkampfprogramm aufgenommen. Während der zehn Wettkampftage stehen rund 170 Medaillenentscheidungen auf dem Programm.

SPORT1 wird an jedem Wettkampftag der World Games 2017 crossmedial auf seinen Plattformen berichten. Neben einer umfangreichen Live-Abbildung im Free-TV präsentiert SPORT1 das Großereignis auch im Pay-TV auf SPORT1+ sowie auf seinen digitalen Plattformen. Dabei können ausgewählte Wettkämpfe via Livestream auf SPORT1.de und Facebook verfolgt werden. Reportagen, News, Interviews, Hintergrundstories, Bildergalerien und Videos ergänzen die Liveberichterstattung.

Bayerische Teilnehmer:


AirSports:
Markus Scheuermann (Canopy Piloting / Fallschirmsportclub Oberhausen)
Bowling: Tobias Börding (Ten Pin / Ratisbona Regensburg)
Faustball: Fabian Sagstetter (TV Schweinfurt/ Oberndorf), Steve Schmutzler (MTV Rosenheim)
Ju-Jutsu: Theresa Attenberger (Fighting 70kg / SV Gendorf Burgkirchen), Andreas Knebl (Fighting 77kg / SV Gendorf Burgkirchen), Carina Neupert (Fighting 62kg / TSV 1860 Bad Staffelstein), Julia Paszkiewicz, Johannes Tourbeslis (beide Duo Mixed /beide SV Niederroth)
Kanupolo: Pia Schwarz, Leonie Wagner (beide PSC Coburg)
Karate: Ilya Smorguner (Kata / Seiko Karate)
Sportklettern: Monika Retschy (Bouldern / Sektion München/Oberland)
Tauziehen: Markus Frieß, Andreas Reisacher, Johannes Walcher, Wolfgang Wegmann (alle Männer 700 kg / alle Allgäu Power Zell)

Einladungssportarten:

American Football: Peter Arentsen (Allgäu Comets), Thomas Schmidt (Munich Cowboys)
Motorsport: Erik Riss (Speedway / AC Landshut)
Rudern: Oliver Zeidler (Indoor / Donau-Ruder-Club Ingolstadt)