Der Chef von Bayerns Turnern, Dr. Alfons Hölzl, ist gleichzeitig auch Präsident des Deutschen Turner-Bundes – hier gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Stadiongala im ausverkauften Berliner Olympiastadion.

14. Juni 2017

Erfolgreiche Tage in Berlin

Mit 7200 gemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellte der Bayerische Turnverband ein knappes Zehntel der Gesamtteilnehmerzahl von 80.000 und war damit der zweitgrößte Landesverband beim größten Wettkampf- und Breitensportevent der Welt, dem Internationalen Deutschen Turnfest. Dies gastierte bei seiner 43. Auflage vom 3. bis 10. Juni in Berlin.

Unter den 50.000 Aktiven in Wettkämpfen und Turnieren waren viele bayerische Vertreter bei den Besten. Es war aus sportlicher Sicht eines der erfolgreichsten Deutschen Turnfeste – sowohl in den olympischen Sportarten als auch in allen anderen. Stellvertretend dafür stehen die Sportgymnastin Elina Anabell Lang vom TSV 1846 Nürnberg, die nicht nur Deutsche Mehrkampfmeisterin in der Jugendklasse (JLK 15) wurde, sondern zudem noch drei Silber- und eine Bronzemedaille in den Gerätefinals errang, sowie die Turner vom TSV Jetzendorf, die bei den Gruppenwettkämpfen „Fit im Team 40+ und 50+“ vorneweg gingen.

Für alle Bayern waren die Tage in der Bundeshauptstadt ein Vorgeschmack auf das anstehende 32. Bayerische Landesturnfest, das 2019 die Stadt Schweinfurt ausrichten wird und gut 8000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Weitere Informationen und Ergebnisse zum Internationalen Deutschen Turnfest: www.btv-turnen.de

Thomas Schall

Beim Festzug stark vertreten: die bayerischen Vereine (hier aus dem Turngau Schweinfurt).