Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens mit BKV-Präsident Oliver Bungers (rechts) und DKV-Präsident Thomas Konietzko bei der Begrüßung.

27. März 2017

Gewählt, genehmigt, gefeiert

Fast hundert Vereinsvertreter kamen im Erlanger Redoutensaal zum Bayerischen Kanutag zusammen.


Alle zwei Jahre ruft der Bayerische Kanu-Verband, die Dachorganisation der Paddler in Bayern, seine Vereine zur Vollversammlung. Die Veranstaltung wurde in diesem Jahr vom Bezirk Mittelfranken unter Leitung des Vorsitzenden Jörg Petersen ausgerichtet. Die Wahl des Veranstaltungsortes war auf Erlangen gefallen.

Schon am Vorabend begrüßte die 2. Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens die angereisten Gäste, unter ihnen auch der Präsident des Deutschen Kanu-Verbandes, Thomas Konietzko. Der Samstag begann mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Ohne Moos nix los“, denn sowohl im Spitzen- wie im Breitensport ist eine ausreichende Finanzierung unabdingbar. Auf dem Podium saßen neben dem DKV-Präsidenten unter anderem auch der Präsident des Bayerischen Kanu-Verbandes, Oliver Bungers, und der BLSV-Vizepräsident Leistungssport, Harald Stempfer.


Mittags begann dann der arbeitsreiche Teil der Veranstaltung: Das Präsidium sowie die verschiedenen Ressorts und Bezirke stellten ihre Jahresberichte vor. Dann erläuterte der Vizepräsident Finanzen Klaus Neupert den Haushaltsabschluss 2016, das Plenum entlastete daraufhin den Vorstand einstimmig. Auch der vorgestellte Haushaltsplan für 2017 wurde bei nur einer Enthaltung angenommen.

Bei den darauffolgenden Wahlen wurden der amtierende BKV-Präsident Oliver Bungers und der Vizepräsident Jugend Tim Neupert ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt. In die neu zu besetzende Position des Vizepräsidenten Organisation wurde die langjährige bayernsport-Mitarbeiterin Uschi Zimmermann gewählt, ebenfalls ohne Gegenstimme.

Breiten Raum nahm anschließend die Vorstellung der Satzungsänderung ein: Eine Kommission des BKV hatte diesen Entwurf über Monate erarbeitet. An einigen wenigen Punkten entzündeten sich konstruktive Diskussionen, bis eine leicht modifizierte Fassung schlussendlich einstimmig verabschiedet wurde.

Im Rahmen des abschließenden Festabends wurden mehrere Ehrungen an engagierte Paddler vergeben, die sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten herausragend für den Kanusport in Bayern eingesetzt haben. Eine besondere Ehre wurde Günther Englet zu teil, dem ehemaligen Bezirksvorsitzenden von Schwaben: Er erhielt die Ehrenmitgliedschaft. Der Abend klang fröhlich und gesellig aus.

Petra Münzel-Kaiser