BDV-Vizepräsident Michael Sandner (Mitte) konnte zur Auslosung Innenminister Joachim Herrmann (rechts) und den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der AOK Bayern, Hubertus Räde (links), begrüßen.

15. Dezember 2016

Bayern spielt Dart

Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann (rechts) hat für den Pokalwettbewerb „Bayern spielt Dart“ die Begegnungen der zweiten Runde ausgelost. Herrmann betonte, dass der Sport in Bayern unglaublich vielfältig sei und dass es wichtig sei, sich gemeinsam mit anderen sportlich zu betätigen. „Der Bayerische Dart Verband holt mit diesem Projekt weitere Menschen zum Sport, die im Team für ein gemeinsames Ziel antreten.“

Neben Herrmann konnte Michael Sandner (Mitte), Vizepräsident des Bayerischen Dart Verbandes (BDV), auch den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der AOK Bayern, Hubertus Räde (links), zur Auslosung begrüßen. Die AOK Bayern unterstützt den BDV bei „Bayern spielt Dart“ als Gesundheitspartner und wird den Wettbewerb auch in Zukunft gemeinsam mit dem BDV ausrichten.

„Bayern spielt Dart“ ist ein Pokalwettbewerb, mit dem der Bayerische Dart Verband das beste Dartteam im Freistaat sucht. Wie bei anderen Pokalwettbewerben auch (etwa dem DFB-Pokal), wird der Sieger im K.o.-Modus ermittelt. Das Besondere aber ist, dass „Bayern spielt Dart“ allen offen steht: Bundesligaspieler sind ebenso angesprochen wie Freizeitspieler, Softdart-Spieler ebenso wie Steeldart-Spieler. Neben Teams aus den Ligen des Bayerischen Dart Verbandes haben sich zum Beispiel auch Fußballmannschaften angemeldet. Insgesamt mobilisierte die erste Auflage von „Bayern spielt Dart“ etwa 600 Teilnehmer. Weitere Informationen: www.bayernspieltdart.de