04.11.2014

Sportpreis Mittelfranken 2014 des Bayer. Landes-Sportverbandes

Bereits zum vierten Mal lud Sportbezirksvorsitzender Jörg Ammon gemeinsam mit Bezirkstagspräsident Richard Bartsch zur Verleihung des Sportpreises Mittelfranken ein. Viele hochrangige Funktionäre aus Politik und Sport, darunter auch Innenminister Joachim Herrmann, waren der Einladung ins Bezirksrathaus nach Ansbach gefolgt, um die Preisträger gebührend zu ehren. In acht Kategorien, die die gesamte Spannbreite des Sports im Verein abdecken, wurden Personen und Vereine für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet.


Tolle Preisträger

Tanja Collischon vom Franken Fernsehen führte gewohnt charmant durch einen glanz- und stimmungsvollen Galaabend, bei dem die Preisträger und deren Engagement im Mittelpunkt standen. In ihren Reden stellten die Laudatoren die einzelnen Preisträger und deren vorbildliche Arbeit dem Publikum im Detail vor. So wurde Peter Eisenbacher vom TV Eibach 03 in der Kategorie „Kinder/Jugendliche“, durch den Präsidenten des Bayer. Handball-Verbands Gerd Tschochohei, für sein jahrelanges Engagement mit jungen Handballern aus Nürnberg geehrt. Hans Reißer, BLSV-Ehrenbezirksvorsitzender, bekam aus den Händen von BLSV Präsident Günther Lommer die Auszeichnung für „Herausragende Verdienste für den Sport“ überreicht, und Innenminister Joachim Herrmann zeichnete seine „Lieblingsmannschaft“ den HC Erlangen für besondere sportliche Leistungen (Aufstieg in die 1. Handballbundesliga) im vergangenen Jahr aus. Auch zwei Personen und Vereine aus Fürth waren unter den Preisträgern, so erhielt in der Kategorie „Generation“ die Familie Zietsman den Preis für ihre Arbeit in der Tennisabteilung des TV 1860 Fürth und der BVS Fürth wurde für sein Integrations- und Inklusionsprojekt EISs geehrt. Die weiteren Preise erhielten Frau Brigitte Vogl von der SG TSV/DJK Herrieden, die Fackelmann GmbH und der TC Grün-Weiß Greding.

Hier geht es zum Bericht vom Franken Fernsehen


Galaabend mit Pep

Umrahmt wurde die feierliche Veranstaltung von einer Live-Band der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl sowie zweier Einlagen der Karateabteilung und der Step-Aerobic-Gruppe der SG TSV/DJK Herrieden.
BLSV-Präsident Günther Lommer lobte in seiner Laudatio auch die Preisverleihung als „einmalige Veranstaltung auf höchstem Niveau“. In dieser Form ist der Sportpreis Mittelfranken mittlerweile eine feste Institution im Veranstaltungskalender des Bezirks, die keiner der Beteiligten mehr missen möchte.