Ehrenamtspreis in Bad Wiessee

Alle Geehrten
Pokale

Bad Wiessee – "Ehrenamt ist immer ein Gewinn."

Bildergalerie

Darüber waren sich BLSV-Vizepräsident Otto Marchner und alle Anwesenden der Verleihung des Ehrenamtspreises 2014 einig. Zum mittlerweile 4. Mal hatte der Sportbezirk unter dem Motto "Engagiert" besonders rührige Vereinsvertreter eingeladen, um ihre vorbildliche Leistung für die Allgemeinheit zu honorieren. Im stilvollen Ambiente der Winner's Lounge in der Spielbank Bad Wiessee würdigte der Vorsitzende des Sportbezirks Oberbayern 21 Frauen und Männer, die aus 21 der 22 oberbayerischen Sportkreise vorgeschlagen worden waren und bedankte sich mit einer Glaskugel, die bei den Geehrten spontan die Assoziation mit dem Weltpokal der Skisportler weckte.

Ob sie es denn verdient hätten, fragten sich manche der Ehrenamtlichen, als sie auf der Bühne das schöne Stück aus den Händen von Otto Marchner, seiner Stellvertreterin und BLSV-Präsidiumsmitglied Kloty Schmöller, Bezirkstagspräsident Josef Mederer und BLSV-Geschäftsführer Thomas Kern entgegen nahmen. Nicht, dass sie sich nicht gefreut hätten. Im Gegenteil. Doch unisono betonten die engagierten Sportler, dass es immer auch verständnisvoller Partner und Familien, sowie fleißiger Helfer im Verein bedürfe, um etwas bewegen zu können. Ihnen allen galt der Dank der Geehrten, die gleichzeitig unterstrichen, dass "Ehrenamt Spaß macht", wie es unter anderem Peter Doll vom TSV Oberhaching ausdrückte.

Viele gingen auf einen eingangs der Ehrung zitierten Artikel in der Altöttinger Tagespresse ein, in dem zitiert wurde, "ein Ehrenamtlicher ist eine arme Sau". Dass dies dem Ehrenamt keineswegs gerecht würde, betonte nicht nur Otto Marchner. Auch die Ehrengäste stellten immer wieder heraus, wie bereichernd so eine Aufgabe sei. Nicht nur für die Vereine, die ohne freiwillige Helfer kaum ihrer Aufgabe gerecht werden könnten. Auch für den Einzelnen sei das Engagement durchaus bereichernd. "Für mich hat es viel mit Sozialkompetenz zu tun. Da sind wir Leuchtfeuer im Verein", betonte Dalibor Durbek. Die mittlerweile 20-jährige Vereinslaufbahn des Volleyball-Motors beim SV Germering begann im Schulsport, wo Durbek einen engagierten Lehrer hatte, der ihm nicht nur die Leidenschaft am Sport vermittelte. Er weckte bei dem damals 18-Jährigen das Gefühl, anderen etwas von der Leidenschaft weiter geben zu wollen, das er erleben durfte. Ein Beweggrund, wie ihn auch Johann Maar vom SV Inning anführte. Neunjährig war sein Vater verstorben und Fußball-Jugendleiter Willi Grothe hatte den Buben unter seine Fittiche genommen und ihm so viel menschliche Geborgenheit vermittelt, dass es auch für ihn selbstverständlich war, später selbst als Jugendleiter aktiv zu werden. Gleichzeitig wirkte er selbst als Vorbild. In Begleitung seines Sohnes war er nach Bad Wiessee gekommen, der seinerseits in der Jugendarbeit engagiert ist. Damit war Maar nur einer der Ehrengäste, die ihre Begeisterung bereits auf die nächste Generation übertrugen. Egal, ob in der Familie, oder im Verein.

So wurde es eine kurzweilige Ehrung, bei der jeweils eine ausführliche Laudatio eingespielt wurde, und die durch sehr persönliche Anekdoten lebendig wurde. Vor allem, wenn sich die Anwesenden schmunzelnd erinnerten, auf welch eigentümlichen Wegen sie bisweilen zu ihren Posten gekommen waren.

Ein Demonstrationsspiel in der Wiesseer Spielbank und ein gemeinsames Festmenü mit Blick auf den Tegernsee rundeten die gelungene Veranstaltung ab. So ging man optimistisch auseinander. Um mit Helmut Pfeil vom TSV Schwabhausen zu sprechen: "Miteinander können wir die Welt zerreißen."

Geehrt wurden:

Stefan Angerer/Ski-Klub Berchtesgaden, Hans Bauer/TSV München Solln, Regina Breitschafter/SG Hausham, Sabine Buchner/FC Ehekirchen, Peter Doll/TSV Oberhaching, Dalibor Durbek/SV Germering, Gerhard Duschl/SV DJK Kolmermoor, Angelika Forster/TSV Wolfratshausen, Konrad Huber/SC Haag, Norbert Killinger/TSV Utting, Ludwig Kleißl/TC Waging, Herbert Knur/SV Eintracht Berglern, Johann Maar/SV Inning, Helmut Pfeil/TSV Schwabhausen, Siegfried Rosner/Polizeisportverein Eichstätt, Sabine Schlirf/ESV Ingolstadt, Hartl Stark/Reha-Sportverein Penzberg, Margarete Thoma/TSV Grafing, Lorenz Weingärtner/SpVgg Langenbruck, Helmut Weissenbach/SG Moosburg, Helmut Wittich/SV 1946 Tüßling