20. Dezember 2012

Werbung für das neue Sportabzeichen


Zum 100-jährigen Jubiläum des Deutschen Sportabzeichens wird die „Olympiade des kleinen Mannes“ mit Jahresbeginn 2013 grundlegend renoviert. Mit einem deutlich gestrafften Leistungskatalog und einer Reduzierung auf vier Disziplinengruppen, die sich nach den motorischen Grundfähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination ausrichten, soll das Sportabzeichen wieder attraktiver gemacht und die Abnahmezahlen gesteigert werden. Die Verleihung erfolgt künftig in nach dem dreistufigen Leistungssystem - in Bayern durch das Bayerische Sportleistungsabzeichen (SLA) bereits bekannt. Gleichzeitig darf ab 2013 das SLA nicht mehr angeboten werden.

Wenngleich die Hauptsaison eigentlich erst im Frühjahr startet, sobald die Sportplätze witterungsbedingt wieder genutzt werden können, war es dem Sportbezirk Mittelfranken ein sehr wichtiges Anliegen, diejenigen, die diese Neuerungen direkt vor Ort umsetzen müssen, also die Kreisreferenten und die Prüfer, rechtzeitig vor dem Start umfassend zu informieren. Die rund 800 Prüfer im Bezirk konnten zwischen drei Terminen im Dezember in Feucht, Neustadt/Aisch und Ansbach auswählen. Bezirksreferentin Ilse Prassek und Martina Schäfer aus der Bezirksgeschäftsstelle stellten die Neuausrichtung vor jeweils vollem Haus ausführlich vor und beantworteten die vielen Fragen der Teilnehmer. Damit auch die Prüfer, die keinen der Termine wahrnehmen konnten, ausreichend informiert werden können, wird die sehr detaillierte Präsentation nun auch den Kreisreferenten für ihre Prüfersitzungen zu Anfang des Jahres 2013 zur Verfügung gestellt.

Abschlusswort der Bezirksreferentin bei allen drei Terminen: „Gehen wir’s doch positiv an, das neue Deutsche Sportabzeichen hat bestimmt auch seinen besonderen Reiz!“

Irene Unterstar