Bei strahlendem Winterwetter ...
wurde auf der Jahresabschlusstagung über acht Stunden lang intensiv diskutiert und beratschlagt.

11. Dezember 2012

Produktiver Gedankenaustausch

Bei einer Tagung, die traditionell am Ende des Jahres im BLSV-Haus BergSee veranstaltet wird, könnte man munkeln, dass das Vergnügen im Vordergrund steht und der intensiven Beschäftigung mit zentralen Fragestellungen eine eher untergeordnete Rolle zukommt. Dies ist definitiv nicht der Fall, wenn der BLSV-Sportbezirk Mittelfranken die Mitglieder der Bezirksvorstandschaft, alle Kreisvorsitzenden und ausgewählte Gäste zu seiner Jahresabschlusstagung einlädt. Dann werden – gemäß dem Motto „erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ – vor dem feierlichen Weihnachtsdinner vergangene Aktionen und Projekte analysiert, aktuelle Themen intensiv diskutiert und zukünftige Strategien entwickelt.

Der Schwerpunk der diesjährigen Nachbetrachtung lag auf dem Ablauf der Kreistage und den durchwegs unter den Erwartungen gebliebenen Teilnehmerzahlen. Einig waren sich alle Anwesenden, dass die nach  konkreten Vorgaben gestalteten Kreistagshefte einen deutlichen Beitrag sowohl zur qualitativen Verbesserung als auch zur zeitlichen Straffung der Veranstaltungen beigetragen haben. Auch die bei allen Kreistagen gehaltenen Kurzreferate, die entweder „Sport für Ältere“ oder „Steuern und Finanzen“ zum Gegenstand hatten, wurden positiv gewertet. Teilweise sah man Optimierungsbedarf bei der Vorbereitung der Wahlen von  Kreisvorstandschaft und Delegierten zum Bezirks- und Verbandstag. „Ohne vollständige Vorschlagslisten in die Wahlen zu gehen, führt nur zu Problemen“, lautete das Fazit aller Arbeitsgruppen. Auch wurde davor gewarnt, zu viele Punkte auf Tagesordnung zu setzen, da dies den Sportfunktionären eine Abschätzung des zeitlichen Rahmens erschwert. Um zukünftig noch besser von den Vereinen wahrgenommen zu werden und im Umkehrschluss eine größere Verbindlichkeit zu schaffen, wurde ins Auge gefasst, auf Kreisebene mindestens ein Mal pro Jahr Informationsveranstaltungen zu Brennpunktthemen anzubieten.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier bedankte sich der Bezirksvorsitzende Jörg Ammon (links) bei Felix Herlein, der sich vor seiner Pensionierung als leitender Mitarbeiter des politischen Bezirks Mittelfranken jahrzehntelang für die Förderung des Breitensports eingesetzt hat.

In Vorbereitung auf den Bezirkstag Anfang Februar 2013 wurden der Ablauf, inhaltliche Schwerpunkte sowie die mögliche Besetzung der verschiedenen Ämter mit gewählten und berufenen Funktionären besprochen. Lebhaft diskutiert wurden verschiedene Anträge, die an den Bezirks- und in der Folge an den Verbandstag gestellt werden sollen.

 Neben den BLSV-Wahlen sorgen im Sportbezirk Mittelfranken 2013 zahlreiche weitere Projekte für einen vollen Terminkalender. Mithilfe der Informationsreihe „Treffpunkt Sportverein“ werden im Jahresverlauf zentrale Fragestellungen der Vereinsarbeit zielgruppenspezifisch aufbereitet. Im Juli zählen das Spiel- und Bewegungsfest „Franken aktiv“ und der DOSB-Sportabzeichentag in Nürnberg zu den sportlichen Highlights der Region. Ende des Jahres wird erneut der „Sportpreis Mittelfranken“ verliehen, der Dank eines Beschlusses des politischen Bezirks Mittelfranken erstmals mit einem Gesamtpreisgeld in Höhe von 5.000 Euro dotiert sein wird. Darüber hinaus ist der Umzug der Bezirksgeschäftsstelle in das Zentrum Sankt Paul im Südosten Nürnbergs geplant. Angesichts so vieler Pflichtveranstaltungen, Events und Projekte wird es auch bei der Jahresabschlusstagung 2013 wieder viel zu erörtern geben.