11. Oktober 2012

Gemeinsame Zeitreise und viele Ehrungen

 

Im Beisein zahlreicher Ehrengäste, zu denen neben Landrat Herbert Eckstein auch der BLSV-Kreisvorsitzende Ulrich Ziermann zählte, feierte der TSV Rohr das 60-jährige Jubiläum seit der Wiedergründung im Jahr 1952. Der von Jugendleiter Klaus Popp und Fußballjugend-Betreuer Jürgen Gastner moderierte Streifzug durch sechs Jahrzehnte Vereinsgeschichte wurde durch zahlreiche Zeitzeugenberichte, Bilder und Videoclips mit Leben gefüllt. Dabei wurde auch nachgezeichnet, wie sich der Verein unter Mitwirkung zahlreicher ehrenamtlicher Vereinsfunktionäre vom reinen Turnverein zu einem Mehrsparte-Sportverein entwickelte. So standen nach dem Blick auf die Vereinsgeschichte auch zahlreiche Ehrungen auf dem Programm.

Nachdem der Vorsitzende Manfred Gastner gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Edith Popp zahlreiche verdiente Mitglieder für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet hatte, folgten Ehrungen seitens zahlreicher Dachorganisationen.
Sowohl die Übungsleiternadel als auch das Ehrenzeichen des Bayerischen Turnverbandes (BTV) bekamen Irma Ittner, Richard Brechetsbauer, Ingeborg Gastner und Edith Popp verliehen. Ferner erhielten Klaus und Johannes Popp die BTV-Übungsleiternadel sowie Reinhard und Manfred Gastner das BTV-Ehrenzeichen.
Mit dem Verbandsehrenzeichen in Gold des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) wurde Dieter
Lämmermann ausgezeichnet. Das BFV-Ehrenzeichen in Silber ging an Jürgen Gastner.
Von der Bayerischen Sportjugend bekam Klaus Popp mit der „Ehrennadel in Gold mit Kranz“ verliehen.
BLSV-Kreisvorsitzender Ulrich Ziermann zeichnete Manfred Bär und Reinhard Gastner mit der „Verdienstnadel in Gold mit Kranz“ aus. Die „Verdienstnadel in Gold mit Brillant“ wurde an Manfred Gastner vergeben. Die höchste BLSV-Auszeichnung, die „Verdienstplakette in Gold“, nahm ein freudestrahlender Johann Gastner in Empfang.

 

Anlässlich der Feierlichkeiten zur 60-jährigen Wiedergründung wurden zahlreiche ehrenamtliche Vereinsfunktionäre des TSV Rohr geehrt. (Foto: Norbert Wieser)